Thüringen anders Start     Kontakt     Links
2

Grenzland Thüringen

Im Verlaufe der Geschichte unterlagen die Grenzen in Deutschland immer wieder Veränderungen, - bedingt durch Machtkämpfe, Erbteilungen und Heiratsverträge. Zu allen Zeiten trennten Grenzen Menschen voneinander und aus den Chroniken der Vergangenheit erfahren wir tragische, lustige und spannende Geschichten.
Wir Deutschen mussten in besonders schmerzlicher Weise erfahren, was es heißt, ein geteiltes Land und Volk zu sein. Aufgrund der ersten Massenflucht aus der Sowjetischen Besatzungszone nach der Boden- und Industriereform wurden am 30. Juni 1946 die Zonengrenzen gesperrt. Dies war der Anfang einer Grenze, die bis zum 9. November 1989 Deutschland künstlich zerschnitt.

Grenzanlagen bei Untersuhl 1989
Grenzanlagen bei Untersuhl 1989

Die Wiedervereinigung Deutschlands war eine glückliche Fügung, aber die lange Zeit der Trennung hat auch unsichtbare Mauern aufgebaut, die heute weiterwirken. Eine Reise ins ehemalige Grenzgebiet kann dazu beitragen, diese Mauern zumindest zu erschüttern und zum besseren beiderseitigen Verstehen beizutragen.
Ich selbst wohnte 40 Jahre im so genannten Sperrgebiet. Durch Erfahrungen und Erlebnisse aus dieser Zeit geprägt, möchte ich Ihnen die Problematik dieser Zeit als Geschichte in Geschichten näher bringen. Ich bin überzeugt davon, dass wir alle diese unbeschreibliche deutsch-deutsche Freude des Herbstes 1989 in uns konservieren sollten.

In diesem Sinne würde ich mich freuen, Sie in das ehemalige Zonenrandgebiet führen zu dürfen.

Land und Leute Abseits der Touristenpfade  
Marketingpreis für Tourismus